top of page

HUNDETRAINING

woran erkennst du eine gute Hundeschule



Es gibt sie nach wie vor - die Menschen die sich Hundetrainer nennen, jedoch noch nie eine Ausbildung zu diesem Thema genossen haben. Viele von solchen "Trainern" sind mit Hunden aufgewachsen und es wird auch richtig sein, dass man nach all den Jahren ein Gespür für so manchen Hund bekommt. Jedoch ist es hier genau so wie in anderen Fachgebieten - man lernt niemals aus.

Ganz ehrlich? Ich bin auch mit Hunden aufgewachsen und durch den Einfluss von vielen Menschen die immer alles besser wussten, dachte ich ebenfalls eine Zeit lang, dass ich die Hunde richtig verstehe. Erst bei der Hundetrainerausbildung und durch die vielen weiteren Lernstunden ist es mir wie die Schuppen von den Augen gefallen - es war leider nicht so.

Hunde sind jahrelang falsch verstanden, trainiert und "erzogen" worden. Veraltete Methoden wie z. B. der Alphawurf, Rangordnungsgequatsche oder mit Strafe zu arbeiten ist nicht nur besonders unnütz, sondern heutzutage (mit diesem Wissensstand) vor allem unfair dem Hund gegenüber. Ja, es kann kurzzeitig zu einem Erfolg kommen - aber das Training wird ihr Hund niemals lieben. Wie auch? Er muss ja immer damit rechnen, dass er wieder bestraft werden könnte und lebt somit ständig in Angst & Stress.

Deswegen macht es schon Sinn einen Trainer auszusuchen, der eine Hundetrainerausbildung besitzt und positiv bestärkend arbeitet. Im Internet findet man sie inzwischen in jeden Teilen von Österreich. Eine Ausbildung ist ja wirklich etwas Gutes, schließlich machen wir Menschen dies ja auch. Egal ob Mechaniker, Frisör, Arzt -wir vertrauen diesen, die ihr Handwerk gut beherrschen, sich in ihrer Materie auskennen und dies auch erlernt haben.

Menschen & Hunde sind in der Gefühlswelt gar nicht so unterschiedlich wie dies immer angenommen wurde (dies wurde wissenschaftlich mehrmals bestätigt). Auch Hunde sind Individuen - so wie wir Menschen. Wir haben alle Grundbedürfnisse und jeder dann noch separat seinen eigenen kleinen Bedürfnisse im Rucksack, die er gerne befriedigt hätte. Ich z. B. liebe Süßigkeiten. Diese habe ich immer zu Hause. Meine Mann benötigt Süßes überhaupt nicht. Er möchte viel lieber Essiggurken und Senf im Kühlschrank stehen haben.
So sind auch Hunde - jeder von ihnen hat unterschiedliche Bedürfnisse (z.B. Löcher buddeln, hinterher jagen, Nasenarbeit,...) denen er nachkommen möchte. Ein guter Hundetrainer weiß und erkennt dies auch.

Wenn man darüber spricht, dass man positiv arbeitet, dann kommen immer Vorwürfe, als würde man dem Hund ständig mit Leckerchen bestechen. Dies stimmt absolut nicht. Positives Hundetraining ist so viel mehr. Der Hund, dein bester Freund, wird in Dingen positiv bestärkt, die er richtig gut macht. Dies kann mit Leckerchen passieren - ja, aber es kann auch mit Streicheln, mit Loben, mit positivem Reden passieren.
Und positive Bestärkung kann ganz einfach funktionieren, sobald man seinen Hund auch lesen kann. Deswegen ist auch ein Hundetrainer so wichtig, der auch die förderlichen Ausbildungen dazu genossen hat.

Gibt es eine Rangordnung? NEIN. Auch hat es nichts damit zu tun, ob dein Hund erhöht liegt oder mit dir im Bett schläft. Redet aber euer Trainer darüber? Dann wird es Zeit sich bzw. euren Trainer zu hinterfragen.
Muss es klare Regeln bei der Hundeerziehung geben? JA. Das sind aber zwei absolut unterschiedliche Dinge. Regeln haben nichts mit Rangordnung zu tun.
Also achtet bitte darauf, dass unnütze Methoden, Strafreize oder Dominanzgequatsche bei eurem Hundetrainer nicht angewandt werden. Schütteldosen, Elektroreiz, Anspritzen mit der Wasserflasche sind ebenfalls Methoden, die in einem Hundetraining nichts zu suchen haben.

Leider haben viele Hundetrainer auch große Formate im TV, welche nicht förderlich für das Zusammenleben zwischen Hund und Mensch sind. Schaut daher einfach weniger Fernsehen und genießt mehr Trainingseinheiten zusammen.
Sieh deinen Vierbeiner viel mehr als Weggefährte, Freund & Familienmitglied an und verhalte dich ihm gegenüber auch so. Das tut dir, deinem Hund und vor allem eurer Beziehung zueinander gut.

Ich wünsche dir alles Gute mit deinem vierbeinigen Lieblingen. Scheut nicht davon einen tollen Trainer ausfindig zu machen. Es macht nicht nur Spaß - man trifft auch auf Gleichgesinnte und wird die Mensch-Hunde-Welt nun mit anderen Augen erkundschaften.





Commentaires


bottom of page